Stadtteilarbeit mal anders

Einige Sachen müssen auch in schwierigen Zeiten weitergehen – zum Beispiel die Arbeit des allgemeinen Sozialdienstes des Jugendamts. Teile des Storp9-Teams haben für die Dienststelle Stadtmitte des Jugendamts Mund-Nasen-Schutzmasken mit kinderfreundlichen Motiven genäht. Sie sollen den Kindern, die mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Kontakt kommen, ein wenig die Angst nehmen und natürlich einen kleinen Teil zur langsameren Verbreitung des Virus beitragen.Aufgrund der kommenden Maskenpflicht in Supermärkten und öffentlichen Verkehrsmitteln in NRW ab dem 27.04. wurden auch einige Masken an Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gruppenangebote des Storp9 verteilt.
Insgesamt sind über 50 Stück zustande gekommen!
Denkt daran: Wer selbst keine Maske aus Stoff hat, kann auch alternative Mund- und Nasenbedeckungen wie Schals oder andere Tücher tragen.
Wir wünschen Euch alles Gute, bleibt gesund und denkt dran eine Maske aufzusetzen!

Schließung auf Zeit aufgrund des Corona-Virus

Liebe Besucherinnen und Besucher des Storp9,

 

aufgrund der derzeitigen Krisensituation im Zusammenhang mit der immer weiterschreitenden Verbreitung des Corona-Virus hat die Stadtverwaltung Essen verschiedene Maßnahmen ergriffen.

Dazu gehört, die persönlichen Kontakte zwischen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung und den Bürgerinnen und Bürgern so weit wie möglich einzuschränken. Diese Maßnahme ist erforderlich, um eine Verbreitung des Virus zu verlangsamen und Sie und Ihre Familie aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung zu schützen.

 

Aus diesem Grund bleibt das Storp9 bis auf weiteres geschlossen. Wir öffnen wieder, sobald es die Situation zulässt. Die aktuellsten Informationen erhalten Sie auch auf unserer öffentlichen Facebook-Seite unter https://www.facebook.com/storp9essen/ . Wir sind aktuell weiter telefonisch erreichbar unter 0201/8398796.

 

In dringenden Kinderschutzfällen wenden Sie sich bitte an das Jugendnotruftelefon unter der Telefonnummer (0201/265050).

 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Das Benefizspiel: TUSEM Essen vs. AllbauAllstars

Das Benefizspiel: TUSEM Essen vs. AllbauAllstars

Am 17.01.2020 stellt sich der TUSEM Essen wieder einmal der Herausforderung der AllbauAllstars. Alle Besucher können sich, neben dem Benefizspiel um 20 Uhr, auf ein spannendes Einlagenspiel der Damenmannschaften vom SG Überruhr und dem TV Aldekerk freuen. Außerdem wird es tolle Show-Acts und natürlich leckere Verpflegung, unter anderem vom Storp9, geben. Bis zum 06.01.2020 kann auf der Webseite der Allbau GmbH noch für die besten Handballer Essens gevotet werden, die dann im Januar im grünen Trikot der AllbauAllstars auflaufen werden.

Das Storp9-Team sowie alle mitwirkenden Kooperationspartner freut sich schon darauf in der Sporthalle Margarethenhöhe am 17.01.2020 auf möglichst viele begeisterte Zuschauer zu treffen.

Zum Schluss noch einmal alle Eckdaten:

Was? Ein Benefizspiel zu Gunsten unseres Storp9: TUSEM Essen vs. AllbauAllstars

Wann? 17.01.2020 – Einlass ab 17 Uhr, Kartenverkauf ab 16:30

Wo? Sporthalle Margarethenhöhe Lührmannwald 1d, 45149 Essen

Und die Karten? In der TUSEM-Geschäftsstelle, im Allbau-Kundencenter, bei uns im Storp9 oder am 17.01. vor Ort (siehe „Wann?“). Eintritt für Erwachsene: 6 Euro, Ermäßigt (Studenten, Azubis, Kinder): 3 Euro.

Wo kann ich voten? https://www.allbauallstargame.de/voting/

 

Nikolausmarkt

Der Nikolausmarkt rund ums Storp9 - Wie immer ein großer Erfolg!

 

Am 05.12. fand der alljährliche Nikolausmarkt im und ums Storp9 statt. Neben einer großen Auswahl an internationalen Köstlichkeiten, leckerem Glühwein und Kakao, gab es ein spannendes Kinderprogramm. Außerdem konnten schöne, handgearbeitete Kleinigkeiten und Geschenke erstanden werden. Das Highlight war wie immer der Besuch des Nikolauses, der es zwischen den Vorbereitungen für den 06.12. noch geschafft hat, auch bei uns ein paar Stutenkerle für alle Kinder vorbeizubringen. Wer in diesem Jahr noch nicht den Markt besucht hat, kann sich durch die obenstehenden Fotos ein Bild von der tollen Veranstaltung machen und wird im nächsten Jahr vielleicht dabei sein.

Das Storp9-Team bedankt sich bei allen Kooperationspartnern, ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie bei allen Besucherinnen und Besuchern des Storp9 für ein tolles Jahr 2019. Besonders möchten wir uns bei unserem ehrenamtlichen Mitarbeiter Henning Hagemann für die schönen Fotos vom Nikolausmarkt bedanken.

Das Storp9-Team wünscht Euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir freuen uns darauf nach der kurzen Weihnachtspause, auch im Jahr 2020 wieder mit allen Gruppen und Angeboten an den Start zu gehen.

Rückblick auf die Kulturrucksackprojekte

Kulturrucksack-NRW im Storp9

In den Herbstferien fanden im Storp9 drei spannende Projekte für Kinder von 10-14 Jahren statt.
Im Rahmen des Fotoprojektes „Lieblingsorte“ erkundeten die Teilnehmer in der ersten Ferienwoche, begleitet von dem Kunstpädagogen Martin Domagala, ihre Stadt und lichteten die interessanten Orte mit Einwegkameras und Smartphones ab. Nach den Herbstferien fand noch eine Abschlussveranstaltung statt, bei der die Kinder die fünf Projekttage Revue passieren ließen und ihre Ergebnisse in Fotoalben festhielten.
In der zweiten Ferienwoche ging es für die Teilnehmer dann vor die Kamera. Martin Domagala drehte einen Stummfilm „Die Südostviertel Story“ war das Thema. Auch nach diesem Projekt traf sich die Gruppe nach den Ferien und konnte sich bereits stolz ihren eigenen Stummfilm anschauen. Viele Worte brauchen wir hier wahrscheinlich nicht mehr verlieren, denn das Ergebnis der Dreharbeiten kann man ganz einfach selbst begutachten unter https://www.youtube.com/watch?v=eCRWch2_UjQ.
Zeitgleich zu den Stummfilm-Dreharbeiten veranstalteten zwei Theaterpädagoginnen, Lisa Hetzel und Ludmilla Ebert, ein Bewegungstheater-Projekt zum Thema „Wir sind die Zukunft“. An vier Tagen studierten die teilnehmenden Kinder das Theaterstück in der Turnhalle ein und am fünften Tag konnten sie es stolz vor ihren Eltern, Verwandten und Freunden präsentieren.