Rückblick auf die Kulturrucksackprojekte

Kulturrucksack-NRW im Storp9

In den Herbstferien fanden im Storp9 drei spannende Projekte für Kinder von 10-14 Jahren statt.
Im Rahmen des Fotoprojektes „Lieblingsorte“ erkundeten die Teilnehmer in der ersten Ferienwoche, begleitet von dem Kunstpädagogen Martin Domagala, ihre Stadt und lichteten die interessanten Orte mit Einwegkameras und Smartphones ab. Nach den Herbstferien fand noch eine Abschlussveranstaltung statt, bei der die Kinder die fünf Projekttage Revue passieren ließen und ihre Ergebnisse in Fotoalben festhielten.
In der zweiten Ferienwoche ging es für die Teilnehmer dann vor die Kamera. Martin Domagala drehte einen Stummfilm „Die Südostviertel Story“ war das Thema. Auch nach diesem Projekt traf sich die Gruppe nach den Ferien und konnte sich bereits stolz ihren eigenen Stummfilm anschauen. Viele Worte brauchen wir hier wahrscheinlich nicht mehr verlieren, denn das Ergebnis der Dreharbeiten kann man ganz einfach selbst begutachten unter https://www.youtube.com/watch?v=eCRWch2_UjQ.
Zeitgleich zu den Stummfilm-Dreharbeiten veranstalteten zwei Theaterpädagoginnen, Lisa Hetzel und Ludmilla Ebert, ein Bewegungstheater-Projekt zum Thema „Wir sind die Zukunft“. An vier Tagen studierten die teilnehmenden Kinder das Theaterstück in der Turnhalle ein und am fünften Tag konnten sie es stolz vor ihren Eltern, Verwandten und Freunden präsentieren.